Allein die heilige Schrift!

_____________________________________________________

Zeit und Macht der Finsternis...

„…aber dies ist eure Stunde und die Macht der Finsternis.“  Luk.22:53                                                                                     

Diese Aussage gehört zu Jahschua, als er sich seinen Feinden freiwillig in Gethsemane gestellt hat. Als Jahschua auf der Erde war, war er das größte Licht. Er bekennt aber durch diese Aussage, dass das die Macht der Finsternis war…  Das hört sich etwas paradox an, aber diese Feststellung ist eine fehlerfreie Tatsache. Wann hat diese Finsternis begonnen und solch eine Macht erreicht? Wann endet diese Finsternis? 

Es ist allgemein bekannt, dass die ersten Menschen in Vollkommenheit geschaffen wurden und im Paradies lebten.


_______________

Durch den Sündenfall sind die Menschen sterblich geworden und sind aus dem Paradies vertrieben worden. Außerdem hat Gott die männlichen und weiblichen Geschöpfe bestraft und auf die gesamte Umwelt wurde ein Fluch gelegt. Durch diese Ereignisse wurde Dämmerung und später die Finsternis zugelassen. Schon die ersten Kinder von Adam und Eva erlebten die Folgen – Kain hat aus Neid seinen eigenen Bruder Abel getötet. Der erste menschliche Tod, der erste Schock, das erste Drama und die erste Trauer…




_____________________

Später, im Laufe der Jahre breitet sich diese Finsternis immer weiter aus. In der Zeit Noahs, wurde nur er allein, in den Augen Gottes, als gerecht befunden.


____________________

Stellen wir uns vor, dass nur ein Mensch auf der ganzen Erde ein Licht war!... Was für eine gewaltige Macht der Finsternis!...

Nach der Sintflut fängt die Menschheitsgeschichte neu an, aber leider nicht mit viel Verbesserung. .. Es kommt der Turm in Babel, Abgötzerei, Gesetzlosigkeit, und wieder fast die totale Macht der Finsternis… Nur einzelne Personen waren Lichtträger, sie waren nicht einfach nur nette Gläubige, sie waren auch keine Gläubigen an irgendeinen Gott oder Gottheit, sondern waren Anbeter des wahren Gottes Jahweh. Sie kannten diesen Gott als Person, sie kannten seinen Willen und seine Forderungen, sie lebten nach Gottes Willen, sie waren seine Knechte und Zeugen. Lass uns vorstellen, dass die Menschheit auf der ganzen Erde verteilt war, viele Rassen, viele Nationen, viele Länder und nur einzelne Personen waren Lichtträger. Die meisten Menschen wurden in Finsternis geboren und starben auch in Finsternis, ohne das Licht zu erkennen… Über diese Tatsache ist es schwer nachzudenken…

Gott Jahweh hatte den Plan diese totale Finsternis zu ändern. Er findet unter den Menschen den gerechten Mann  Abram, beruft ihn, prüft ihn und schließt mit ihm einen Bund, dass seine Nachkommen so zahlreich sein werden wie die Sterne am Himmel und Kanaan in ewigen Besitz bekommen werden. Nach Gottes Plan, sollen die buchstäblichen Nachkommen, von Sara, sein Volk sein, Lichtträger auf der Erde sein, Gegner der Finsternis sein und eine geöffnete Tür für die ganze Menschheit. Leider ist die ganze Geschichte Israels, von der Befreiung aus Ägypten bis zur Zeit Jahschuas überwiegend eine Zeit und Macht der Finsternis…  Ausnahme war die Zeit Davids und Salomos. In der alttestamentlichen Zeitperiode war Jerusalem der einzige Platz auf der Erde, wo Licht durch Gottes Geist, im Tempel anwesend war, zusammen mit den Gesalbten - Richter, Könige, Propheten und Hohepriester (nicht alle).

Wenn wir in die Zeit nach Jahschuas Geburt schauen, dann sehen wir eine Person über die Jahschua bezeugte: "Er war ein brennendes und scheinendes Licht, ihr aber wolltet eine kleine Weile fröhlich sein in seinem Licht." Joh.5:35 Johannes war von Mutterleib an mit Gottes Geist gesalbt und von seiner Geburt an wurde die Fülle von Gottes Geist immer mehr. Leider wurde Johannes umgebracht, wie ja bekannt ist, wurde er geköpft... Etwas später wurde das größere Licht - Jahschua umgebracht... Und jetzt kommt eine sehr wichtige Frage: Wer war danach Licht auf der Erde?    "... ihr werdet die Kraft des heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde." Apg.1:8                                                         

Und jetzt bitte große Achtung! Diese Aussage hat Jahschua nur an diejenigen gemacht, die ihm nachfolgten und vor denen er erschienen ist. Sie waren schon mit Wasser getauft, aber hatten den Geist Gottes noch nicht empfangen. Eine sehr wichtige Tatsache. Also hatten nur diejenigen den Auftrag Jahschuas Zeugen zu sein, die mit Gottes Geist getauft/ gesalbt waren. Und das stimmt mit dem Überein, was vor dieser Zeit war - Lichtträger waren nur die Gesalbten Gottes.

Nach der Ausgießung des heiligen Geistes am Schawoutfest fing die Ausbreitung des Lichts auf der Erde an. An einem Tag wurden tausende Menschen getauft, wurden in kurzer Zeit viele Gemeinden in vielen Ländern gegründet und koordiniert.



_________________________

„Die elf Jünger aber gingen nach Galiläa, an den Berg, wohin Jahschua sie bestellt hatte… Und Jahschua trat zu ihnen und redete mit ihnen und sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden. Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes, und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.“ Mat.28:16-20

Jeder muss diese Aussage mit Einzelheiten betrachten: Diese Worte und diesen Befehl hat Jahschua nur an seine Apostel gerichtet. Seine Apostel waren symbolisch gesehen die Säule des heiligen Tempels. Die Apostel sollen die ganze Evangeliumsverkündigung, leiten und koordinieren. Sie bleiben in Jerusalem, wo sich die sogenannte Apostelgemeinde befindet. Leider beziehen irrtümlicher Weise,  fast alle gläubigen Menschen, die vorige Aussage Jahschuas, auf sich selbst.

Das neue, von Gott gezündete Licht verbreitete sich so stark wie nie zuvor! So ein Anfang machte Hoffnung auf eine weitere Entwicklung, auf einen Sieg des Lichts gegen die Finsternis. Die Entwicklung ist leider in eine andere Richtung gelaufen. Schon Apostel Paulus hat vor Folgendem gewarnt:

„Ich weiß, dass nach meinem Abschied grausame Wölfe zu euch hereinkommen werden, die die Herde nicht verschonen. Und aus eurer eigenen Mitte werden Männer aufstehen, die verkehrte Dinge reden, um die Jünger abzuziehen hinter sich her…“ Apg. 20:30

So ist das leider auch passiert… Schon am Ende des ersten Jahrhunderts, als Jahschua durch Johannes die Botschaft an die sieben Gemeinden gerichtet hat, wurde von ihm nur eine Gemeinde gelobt, alle anderen zur Buße gerufen… Das ist wirklich schwer in der Ganzheit zu begreifen. Dass Leute, die mit Gottes Geist gesalbt waren, nicht als Einzelne waren, sondern mit Mehreren in verschiedenen Gemeinden verbunden waren, und trotzdem so stark abgefallen sind, dass Jahschua sie sogar mit der Todesstrafe warnen muss… Elf Apostel und Paulus wurden umgebracht… Es kommen in die Gemeinden immer mehr Irrlehren und Sünden…  Im Laufe der Jahre kommt es noch schlimmer – die Gläubigen haben keine Salbung mehr bekommen. Und diese Tatsache, ist nichts anderes, als das, was Jahschua vorher gesagt hat: "Wir müssen die Werke dessen wirken, der mich gesandt hat, solange es Tag ist, es kommt die Nacht, da niemand wirken kann."  Joh. 9:4  Solange die Nachfolger Jahschuas Salbung hatten, wurde Jahschua durch sie auf der Erde vermittelt. Die gesalbten Gläubigen wurden als Jahschuas Leib bezeichnet. Als keine Salbung mehr auf die Gläubigen kam, war die Zeit der Nacht gekommen - da niemand wirken kann... Auf die geistliche Szene trat die katholische Kirche mit dem Papsttum, auch die Politiker machten mit und als Folge dessen wurde dem Volk Gottes Wort vorenthalten, und falsche Lehren wurden durchgesetzt – Jesus sei Gott, Dreieinigkeitslehre, Marienverehrung, Veränderung der Zehn Gebote, das Sonntagsgesetz, die Unsterblichkeit der Seele, die ewige Hölle usw…


_____________________________

Danach kam die Papstverehrung, die Inquisition, Verfolgung der Andersdenkenden bis in den Tod durch Verbrennung und Folterung, im Namen von Jesus Christus… So eine Macht der Finsternis ist fast nicht zu glauben, Gott lässt es aber zu. Ob uns das gefällt oder nicht, das war eine wahre Realität… Was war nun mit dem Licht? Keine Apostel, keine Gesalbten, kein Prophet, keine Gemeinde Gottes, kein Wort Gottes, kein Licht… Ein absoluter Wahnsinn!... Die Leute wurden in dieser Zeit in Finsternis geboren, haben in Finsternis gelebt und sind in dieser Finsternis gestorben…

In dieser Zeit gab es natürlich kleine Gruppierungen, die die Schriften hatten, und versucht haben nach der daraus erkannten Wahrheit zu leben. Jene ein Licht zu nennen, ist sehr schwer. Es war mehr ein Versuch, sich aus der Finsternis abzusondern. Später kam dann die sogenannte Reformation – J. Wyclif, Gutenberg, Tyndale, Luther, Calvin. Das war wiederum kein Licht, sondern ein Versuch mit Gottes Hilfe der Finsternis zu widerstehen. Die Menschheit muss Gott und Jahschua danken, für diese Versuche. Es kamen Bibelübersetzungen und entsprechende Bibelverbreitungen, und dadurch ein Zugang zum Licht. Auf der Erde bleibt dieselbe Realität – keine Apostel, keine Propheten, keine Gesalbten, keine Gottesgemeinde, weiterhin Finsternis, aber sie verliert allmählich an Stärke. Das vierte Tier aus dem Buch Daniel - kath. Kirche mit dem Papsttum bekommt eine fast tödliche Wunde - der Papst verliert seine Macht und der Staat Vatikan seine Souveränität.

Weltweit gibt es immer mehr Menschen, die sich nach Wahrheit sehnen und danach suchen. Es scheint eine neue Perspektive zu geben, nicht nur von der Finsternis abgesondert zu sein, sondern Licht zu erkennen, in diesem zu Wandeln und dies anderen zu vermitteln. Was passierte aber? Es erschienen nicht nur neue Glaubensgemeinschaften mit entsprechenden neuen Lehren (nicht alle Lehren waren falsch, aber leider überwiegend), sondern auch außergewöhnliche Personen, welche berichteten, dass sie Berufene von Gott, Jesus Propheten seien…

In den USA, wo es zumeist Protestanten gab, tauchten in kurzer Zeit folgende Personen auf:

- Joseph Smith

- Ellen G. White

- Charles Russle

Alle diese Personen sprechen klare Worte und machen große geistliche Feststellungen. Sehr interessant ist, dass diese Personen gleich nachdem die kath. Kirche mit dem Papsttum angeschlagen ist, erscheinen. Das Papsttum war der Führer der Finsternis, er war entmachtet und es war die logische Hoffung da, dass diese Finsternis und Nacht nun durch Licht ersetzt wird. Was aber passierte tatsächlich?

_________________


______________________




_____________________________










_____________________________________________________


Diese Seite ist noch in Arbeit!